Loading...

Unterschied Kommando "Fuß" und Leinenführigkeit


Unterschied Kommando „Fuß“ und Leinenführigkeit
Diese beiden völlig unterschiedlichen Arten, sich mit seinem Hund zu bewegen, werden
häufig gleichgesetzt. So beobachtet man Menschen, die mit ihrem Welpen oder Junghund durch die Stadt gehen und ihn ständig oder sogar mit zusätzlichem Leinenruck zum „Fuß“ zitieren. Außer Stress auf beiden Seiten der Leine wird so allerdings nichts erreicht.Das „Fuß“ oder „bei Fuß“ gehen ist für den Hund eine sehr anstrengende mit hoher Konzentration einhergehende Übung. Hierbei ist der Blick des Hundes stets seinem Führer zugewandt und er schenkt ihm ungeteilte Aufmerksamkeit, wobei er seinem Menschen exakt mit seiner Schulter auf Kniehöhe folgt. Wie man hierbei schon heraushören kann, ist dies eine in mehreren Schritten und Wiederholungen durch richtige Hilfestellung trainierte Übung. Hierbei kommt auch erst sehr spät das Wort/Kommando „Fuß“ zum Ausspruch. Nutzt man dieses Kommando schon im Vorfeld, ohne die Übung aufgebaut zu haben, ist es nicht mehr zu gebrauchen. Ein anderer Begriff muss nun zum Aufbau der Fußarbeit gewählt werden.Leinenführigkeit ist nichts anderes als dem Hund beizubringen, an lockerer Leine spazieren zu gehen. Egal um welche Länge der Leine es sich handelt. Auch hierfür braucht der Hund Hilfestellung, aber kein Kommando. Hierbei geht es darum, dass sich der Hund auch ohne Kommando an der Leine zu benehmen weiß .




zurück                                                                                                                                     weiter

Unter den Eichen, 21684 Stade/Wiepenkathen
04141/64897